Die Vertragsbedienstetenordnung

Die Vertragsbedienstetenordnung findet auf ein Dienstverhältnis zur Gemeinde Wien Anwendung, das durch einen Vertrag begründet wurde. Im Gegensatz zu einem Beamten hat der Vertragsbedienstete nur einen befristeten Anspruch auf Fortzahlung der Bezüge:

bei einer Dauer des Dienst-verhältnisses von

bis zur Dauer von

krank

weniger als zwei Jahren

sechs Wochen,

zwei Jahren

neun Wochen,

drei Jahren

zwölf Wochen,

fünf Jahren

vierzehn Wochen,

acht Jahren

sechzehn Wochen.

Wenn Sie danach nicht sechs Monate Ihren Dienst versehen haben, so gilt eine neuerliche Dienstverhinderung als Fortsetzung der früheren.

Haben Sie jedoch einen Arbeitsunfall oder eine Berufskrankheit erlitten, so haben Sie für 26 Wochen Anspruch auf Bezüge ohne Rücksicht auf andere Zeiten einer Dienstverhinderung. Wenn dann innerhalb von sechs Monaten nach Wiederantritt des Dienstes abermals eine Dienstverhinderung infolge desselben Arbeitsunfalles oder derselben Berufskrankheit eintritt, so gilt sie als Fortsetzung der früheren Dienstverhinderung.

 zurück