MA10 Kindergarten

Manuela Palatka, Wiener Kindergärten

Andrea Schwarzinger, Renate Reisinger

Der Kindergarten hat eine pädagogisch wichtige Aufgabe, PädagogInnen und AssistentInnen sind mitprägend für die Entwicklung der Kinder.

Kinderbetreuung ist eine ebenso verantwortungsvolle wie herausfordernde und erfüllende Aufgabe.

Letzteres allerdings nur dann, wenn auch die Rahmen- und Arbeitsbedingungen passen. Das tun sie allerdings schon längere Zeit nicht mehr.

Wenn jemand über Kinder und Erziehung spricht, richtet er/sie sich nicht nur an die Eltern und die Pädagogen, sondern an die ganze Gesellschaft, an alle, denen das Leben und die Zukunft unserer Kinder nicht gleichgültig sind. Lasst den Kindern das Beste angedeihen.

Die laute Stimme der Pädagogen sollte überall gehört werden, sollte jedenfalls jedermanns Ohren erreichen, um daran zu erinnern, dass in unseren Händen die Zukunft der Gesellschaft und das Glück der Kinder liegt und so oft es geht an die Verantwortung zu erinnern, die auf uns lastet, für die moralischen Werte und das Glück derjenigen, die nach uns die Arena des Lebens betreten.

Wir PädagogInnen sind uns unserer Verantwortung bewusst.

Deshalb ist es so wichtig gute Arbeitsbedingungen vorzufinden.

Gebt sie uns.

Glückliches Personal-glückliche Kinder.

 

Anliegen des Personals der MA10

  • Schaffung von alternativen beruflichen Perspektiven für alle Berufsgruppen
  • psychosoziale Betreuung der MitarbeiterInnen bez. Supervision mit Supervisor der in keinem Naheverhältnis zur Gemeinde Wien steht
  • Reduktion der Kinderanzahl pro Gruppe auf ein europawürdiges Niveau
  • Berufskrankheitenkatalog für Assistentinnen
  • Lärmpegel im Kindergarten für Berufskrankheitenkatalog berücksichtigen
  • bezahlter Bildungsurlaub
  • Abgeltung von Zusatzleistungen z.B. Englisch im Kindergarten, Montessori, etc.
  • mehr Pädagogen
  • Organisationsmodell für ältere Kolleginnen
  • Echte Betriebsführungsreserve
  • Mängel die bei der Evaluierung entdeckt werden, müssen ausnahmslos sofort behoben werden
  • Schluß mit dem SANKTIONIEREN mit Beurteilung und Niederschrift
  • Verwaltungsabläufe reduzieren
  • Intranetzugang für jede MitarbeiterIn auf der Dienststelle (Kindergarten)
  • keine Scheinprivatisierung mit Vereinsgründung im Kindergarten (Beispiel: FSW- Fond soziales Wien)
  • Kein Leihpersonal!

<< Zurück zur Hauptgruppe 1 Übersicht